© APA Picturedesk

Auf LinkedIn: Spalt erklärt Abgang von Erste Group

Insider Nº188 / 22 19.5.2022 News

Du hast sicher wie ich gestaunt, als Bernd (Spalt) letzte Woche seinen Abschied als Chef der Erste Group Bank AG erklärte (lies hier nach). Über die Social-Media-Plattform LinkedIn gab er gestern ein ausführliches Statement dazu ab, in dem er auf die Meinungsdiskrepanzen zwischen ihm und dem Aufsichtsrat zur neue Erste Group-Vision „We Build Financial Health“ eingeht.

Bernd erklärt darin, dass ein tiefgreifender Wandel in den Bereichen Technologie, Unternehmenskultur und dem Geschäftsmodell notwendig ist, worüber sich auch alle einig sind. Er bedauert aber:

„Der Aufsichtsrat und ich sind unterschiedlicher Meinung über die Planung und Umsetzung einer solch großen Transformation. Es ist die Geschwindigkeit und die Gestaltung dieser, die den Kern unserer unterschiedlichen Auffassungen über die künftige, langfristige Gesamtausrichtung ausmacht. Aus diesem Grund habe ich meine Entscheidung getroffen.“

Mit dem Post auf LinkedIn hat sich Bernd als CEO einer neuen Art der Kommunikation bedient, seine Offenheit gefällt mir.

Hier das Original-Statement von Bernd:

Zinsen steigen: Nervosität am Immobilienmarkt
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Es wird ernst: Österreich begibt Green Bond
3 Banken-Anteil: Wüstenrot hält sich bedeckt

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.