© © OMV

Unruhe: Schluss mit Pleininger bei OMV

Insider Nº183 / 22 16.5.2022 News

Der Vertrag von OMV-Vorstand Johann (Pleininger) wird nicht verlängert. Der Aufsichtsrat der börsennotierten OMV AG entschied am Freitag, das Mandat im August 2023 auslaufen zulassen. Zu groß dürften die Auffassungsunterschiede von Vorstandschef Alfred (Stern) und Johann über die Öl- und Gasstrategie der OMV AG gewesen sein.

Johann selbst wurde einst Interesse an der Führung des Konzernes nachgesagt. Auch an einem „Putsch“ gegen den ehemaligen OMV-Chef Rainer (Seele) soll Urgestein Johann, laut dem ehemaligen Aufsichtsratschef Wolfgang C. (Berndt), beteiligt gewesen sein, in dem er die Strategie von Rainer mit dem Fokus auf Petrochemie schlechtgeredet hatte.

Insofern scheint mir der Abgang von Johann logisch, um Ruhe in die Vorstandsreihen der OMV AG zu bringen.

Spalt ade: Rennen um obersten Banken-Lobbyist offen
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Doppelspitze: Montana Aerospace stellt sich neu auf
Warten auf 10 Millionen: FACC beendet weiteren Rechtsstreit

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.