© Egmont Ehapa Media/Disney

Entenhausen: Wiener planen Geldspeicher für Dagobert Duck

Insider Nº199 / 22 3.6.2022 News

Solltest du nicht wissen, wo du deine Rendite der letzten Jahre sicher verwahren sollst, kann ich dir die drei Architektur-Studenten Julian (Fellner), Tim (Guckelberger) und Philip (Kaloumenos) empfehlen. Sie haben kürzlich für den bekanntesten Turbokapitalisten Entenhausens Dagobert Duck einen neuen Geldspeicher geplant und damit die Ausschreibung vom „Micky-Mouse“-Magazin gewonnen. Im Comic müssen die drei „duckifizierten“ Architekten namens Duckelberger, Duli und Dalu den reichen Onkel Dagobert noch von ihrem Konzept überzeugen. In der realen Welt ist das schon gelungen und sie konnten das Preisgeld von 1.500 Euro einsacken.

In ihrem Konzept wird der ikonische Geldspeicher – ganz im Sinne von ESG – nicht abgerissen, sondern mit einer Glashülle ummantelt, in deren Zwischenschicht sich fleischfressende Pflanzen klimatisch bestens wohlfühlen und gleichzeitig vor Panzerknackern schützen. Genial, wie ich finde, da fallen mir auch gleich ein paar heimische Bauunternehmer ein, die an der Idee Gefallen finden könnten und bestimmt den ein oder anderen Taler (Euro) zu deponieren hätten.

Hier siehst du die drei kreativen Köpfe hinter dem architektonischen Meisterwerk:

orf.at

Nach Pleite: Kühbauer verliert Millionen bei Commerzialbank
Kurzfristige Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Wachstumsbremse: ATX-Konzernen fehlen 8.600 Arbeitskräfte
Investoren-Umfrage: Atomkraft und Waffen bleiben tabu

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.