© Thomas Haumer / EXPA / picturedesk.com

Nach Pleite: Kühbauer verliert Millionen bei Commerzialbank

Insider Nº198 / 22 2.6.2022 News

Der ehemalige Fußballer und aktuelle Lask-Trainer Dietmar (Kühbauer) soll durch die Pleite der Commerzialbank Mattersburg rund 1,866 Millionen Euro verloren haben. Das lese ich im „Kurier“. Aus einem aktuellen Zwischenbericht der Ermittler ist folgendes zu erfahren:

„Der Schaden beläuft sich auf zumindest 1,866 Millionen Euro. Da aber zum Zeitpunkt der Schließung der Bank die Kontostände nicht ‚gepasst‘ haben, was auch im Privatbeteiligtenanschluss angeführt wurde, kann ich den Schaden nicht genau beziffern.“

Von der Einlagensicherung haben Dietmar und seine Frau insgesamt 200.000 Euro zurückerhalten. Er habe Bankvorstand Martin (Pucher) vertraut ist zu lesen.

„Ich muss zugeben, dass ich mich nie wirklich darum gekümmert habe. Wenn ich Geld brauchte, war immer etwas da. (…) Ich habe bei der Veranlagung Martin Pucher mehr oder weniger blind vertraut.“

Sollte man nicht machen, wie wir wissen. Ich rate zu Geldanlage bei Bekannten oder Freunden generell ab.

Würfel sind gefallen: S Immo und Immofinanz vor Verschmelzung
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Investoren-Umfrage: Atomkraft und Waffen bleiben tabu
Nach Rauswurf: Deripaska verklagt Strabag

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.