© Rosenbauer

Neuer Chef: Rosenbauer bricht mit Tradition

Insider Nº263 / 22 2.8.2022 News

„Challange accepted“ – schreibt der neue Vorstandschef der Rosenbauer International AG Sebastian (Wolf) auf der Social-Media Plattform LinkedIn.

Er löst Dieter (Siegel) nach elf Jahren an der Spitze ab, der seinen Vertrag frühzeitig auflöst.  Wie du weißt, ist der Rosenbauer-Konzern ein langjährig geführtes Familienunternehmen (Dieter ist Nachfahre sechster Generation). Mit der Tradition ist nun gebrochen:

„Mit Sebastian Wolf steht erstmals in der Rosenbauergeschichte ein Nicht-Familienmitglied an der Konzernspitze“, sagt mir die IR-Managerin Ulrike (Kogler).

Sebastian war bislang der Finanzvorstand des Feuerwehrgerätehersteller aus Oberösterreich und wird das neben dem Chefposten auch bleiben, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Der Rosenbauer-Konzern bleibt aber weiterhin in Familienhand, 51 Prozent gehören der von den Familiengesellschaftern gegründeten Rosenbauer Beteiligungsverwaltung GmbH. Das Geschäft lief zuletzt eher holprig, im ersten Quartal 2022 war das Ergebnis mit -18,6 Millionen Euro negativ und erst im Mai gab es eine Anpassung des Ausblicks wegen Lieferkettenstörungen und Materialpreissteigerungen – die Challange ist Sebastian also sicher.

Ich bin schon gespannt auf den Halbjahresbericht am 12. August. Hier habe ich noch ein Bild von Sebastian für dich:

Rosenbauer

Mehr Profit: Zinswende bringt Erste Group Millionen
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Leerverkaufswelle: Europa unter Beschuss
Baukartell: Kronzeuge Strabag wird überprüft

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.