© Börsianer

Preisobergrenze für Strom: Verbund-Aktie zieht ab

Insider Nº305 / 22 7.9.2022 News

Die Aktie der Verbund AG hat heute mit einem Plus von rund 12 Prozent den ATX Index als einzigen EU-Index ins Plus gehievt. Der Verbund ist mit einer Marktkapitalisierung von aktuell 34,08 Milliarden Euro die wertvollste Aktie im ATX. Auslöser ist eine geplante mögliche Preisobergrenze der Europäischen Union für nicht mit Gas erzeugtem Strom. Diese Obergrenze könnte sich bei 200 Euro je Megawattstunde (MWh) einpendeln (ich halte das für sehr hoch), die Versorger hätten laut Goldman Sachs mit 50 Euro MWh (lies hier mehr dazu) geplant.

Erst gestern hatten sich, wie ich hier lese, Goldman-Sachs-Analysten kritisch zur Energiekrise geäußert:

„In der Spitze werden die Energierechnungen etwa 15 Prozent des europäischen Bruttoinlandsprodukts ausmachen. Unserer Ansicht nach unterschätzt der Markt weiterhin die Tiefe, das Ausmaß und die strukturellen Auswirkungen der Krise. Wir glauben, dass diese noch weitreichender sein werden als die Ölkrise der 1970er Jahre.“

Widerstand: Regierung prüft IFM-Angebot an Flughafen
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Bullenessen: Genuss vor dem perfekten Sturm
Strompreisbremse: Griff zur Gießkanne

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.