© APA Picturdesk /ROBERT JAEGER

Willibald Cernko: Harte Regeln bei Wohnkrediten lockern

Exklusiv Insider Nº333 / 22 5.10.2022 News

Seit August gelten neue Kreditrichtlinien (wie mindestens 20 Prozent Eigenmittel) für Wohnkredite. Der oberste Banker des Landes Willibald (Cernko) ist damit nicht glücklich. Er wünscht sich eine Lockerung bei der Kreditvergabe von Wohnimmobilien, wie er in einem Gastkommentar für das Börsianer Magazin schreibt.

„Angesichts der fragilen wirtschaftlichen Lage sind Maßnahmen, die zu einer Verknappung von Krediten führen könnten, kritisch zu hinterfragen. Neben Eigenkapitalvorschriften mit unerwünschten Nebenwirkungen, sollten wir insbesondere über die neuen Regelungen der Finanzmarktaufsicht bei der Vergabe von Immobilienkrediten sprechen“, schreibt der neue Spartenobmann Bank und Versicherung WKO.

FMA zeigt sich gesprächsbereit

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) zeigt sich auf Nachfrage gesprächsbereit. FMA-Vorstand Eduard (Müller) verweist auf die laufenden Gespräche mit den heimischen Banken. Er möchte punktuelle Anpassungen nicht ausschließen. Nun seien aber die Banken am Zug, Daten für ihre Argumente zu liefern.

Künftig werden viele Kunden, nur mehr deutlich weniger Aussicht auf einen Wohnungskredit haben. Das trifft vor allem Jungfamilien, lauten die Argumente von Erste-Group-CEO Willibald.

„Ihnen fehlt immer wieder das nötige Eigenkapital, aber auch die Schuldendienstquote ist teilweise ein Problem, weil man das steigende Lebenseinkommen miteinbeziehen sollte. Da würden wir uns mehr Ausnahmen wünschen“, schreibt Willibald im Börsianer Magazin.

Rückkauf: Porr kauft eigene Aktien für Manager
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
S Immo-Aktie: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe
EU-Beschluss: Abschöpfung von Gewinnen und Strom sparen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.