© Börsianer/Brasch

Kosten explodiert: Varta braucht zusätzlich Kapital

Insider Nº81 / 23 21.3.2023 News

Du hast sicher gelesen, dass die Varta AG eine Kapitalerhöhung in Höhe von 50 Millionen Euro plant und diese von Mehrheitsaktionär Montana Tech Components AG von Michael (Tojner) komplett getragen wird. (Update: Es sind 2,2 Millionen Aktien zu je 22,85 Euro geworden.) Spannend fand ich dabei den Satz von Michael, dass das Unternehmen mit grundlegend veränderten Rahmenbedingungen zu kämpfen hat und jetzt restrukturieren muss.

„Es geht dabei vor allem um extrem erhöhte Rohstoff- und Energiekosten. Allein bei Lithium (klick hier) haben wir Kostensteigerungen von 600 Prozent“, lässt mir Michael ausrichten.

Solche Nachrichten stimmen mich immer nachdenklich. Für eine nachhaltige Energiewende brauchen wir nicht nur Rohstoffe wie Kupfer, Kobalt, Lithium & Co, sondern auch Unternehmen, die diese Wende vorantreiben sowie kapitalstarke Investoren.

Die Varta AG ist Technologieführer bei Lithium-Ionen-Zellen und will das ausbauen, die Profitabilität (Details zu Vartas Plänen) muss aber letztendlich irgendwie mitwandern. Ich bin gespannt, ob Michael das Schiff richtig drehen wird.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Bawag, Erste & Co: Aktien im Schatten der Credit Suisse
Versicherungen: Strategien der Transformation im Klima-Sturm
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Aktienbesitz: Es fehlt an Finanzbildung
Climate Action: Darum muss in Biodiversität investiert werden

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.