© Thomas_Kirschner

Energiewende: Wie manche Aktionäre profitieren

Insider Nº145 / 23 17.5.2023 News

Immer wieder fällt mir auf, dass manche am Graumarkt gehandelten Aktien teilweise abgehen wie Raketen. Das hängt klarerweise von den Branchen ab. Die Ökostrom AG finanzierte bekanntlich letztes Jahr ihr bisher größtes Windprojekt über eine Kapitalerhöhung. Die derzeit rund 3.000 Aktionäre dürften größtenteils zufrieden sein. Seit 2021 stieg die Aktie von 27 Euro auf 36 Euro.

Mit der Energiewende verdienen

Mir scheint, dass in Zeiten wie diesen Bürgerbeteiligungsprojekte immer beliebter werden. Eine Aktie, die die Energiewende ein Stück vorantreibt, sorgt bei Investoren dann auch für ein gutes Gewissen. Dabei stimmt zumindest bei Investments in die Erneuerbaren auch die Performance. Das zeigt auch ein Blick in den Traderoom der WEB Windkraft AG. Ab einem Stückpreis von 186 Euro sind dort die Aktien zu erwerben. Vor zehn Jahren lag der Jahresdurchschnittspreis noch bei rund 356 Euro. 2021 hätte man noch bei durchschnittlich 113 Euro einsteigen können.

Mich würde es nicht wundern, wenn Finanzierungen über solche Modelle in Zukunft zunehmen werden.


		
Klimagipfel: Auf ein Foto mit Assad?
Versicherungen: Strategien der Transformation im Klima-Sturm
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Renner oder Penner?: Beste ESG-Fonds 2023
Climate Action: Darum muss in Biodiversität investiert werden

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.