Kriminelle Energie: Union Investment stellt Fondsmanager frei

Insider Nº412 / 20 14.9.2020 News

Wie ich im Handelsblatt gelesen habe und mir Union Investment bestätigte, hat die Investmentgesellschaft einen Fondsmanager freigestellt, der über Monate auf privaten Depots Insiderhandel betrieben haben soll und sich so bereichert haben soll.

„Wenn sich die Vorwürfe bestätigen sollten, wäre der Mitarbeiter mit erheblicher krimineller Energie vorgegangen. Er hätte dabei dienstlich erworbene Kenntnisse missbraucht, um auf privaten Depots jenseits der Systeme von Union Investment Insidergeschäfte zu betreiben. Auf Basis der aktuellen Erkenntnisse sind weder Kunden noch die Sondervermögen von Union Investment geschädigt worden“, sagt Sprecher Sinan York Temelli.

Wie du weißt, übernahm Union Investment vor fünf Jahren die Fondsgesellschaft der Volksbank Wien AG und ist seither Exklusivpartner der österreichischen Bank. Ich bin beruhigt, dass keine österreichischen Kunden betroffen sind. Wir brauchen wahrlich keinen neuerlichen Skandal (Buwog, Casinos, Ibiza…), die alten sind immer noch nicht aufgearbeitet.

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.