© © W. Streitfelder für Österreichische Post AG

ATX-Dividenden: 2,3 Milliarden Euro für Anleger

Insider Nº125 / 17 11.5.2017 News

Die 20 größten ATX-Unternehmen schütteten 2016 insgesamt 2,27 Milliarden Euro an Dividenden aus. Die Gewinne stiegen um 75 Prozent. Das finde ich beachtlich! Sehr großzügig waren die Österreichische Post AG (Spitzenreiter mit 88,5 Prozent), die Andritz AG und die Flughafen Wien AG, die über 50 Prozent ihres Gewinnes ausschütteten. Die OMV AG, die Immofinanz AG und die Uniqa Insurance Group AG bezahlten ihre Dividende sogar auf Pump. Davon halte ich nichts. Die Arbeiterkammer teilt meine Kritik und geht noch einen Schritt weiter. Sie ist der Meinung, die Unternehmen sollten ihr Geld generell lieber investieren als es auszuschütten. Das unterschreibe ich so nicht, ich will keine Unternehmen sehen die auf ihrem Geld sitzen und die Anleger nicht beteiligen.

Mitterlehner geht: Verständnis für Kapitalmarkt fehlte
Rochaden bei der Grawe: Urgestein Ederer tritt mit Juli ab
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
60 Millionen: Mega-Klage gegen Ex-Conwert-Aktionäre geplant
C-Quadrat: Chinesen wollen Squeeze-Out nach Übernahme

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.