Synergien: Weitere Fusionen bei Volksbanken anvisiert

Insider Nº262 / 17 1.9.2017 News

Ich habe gelesen, dass die Volksbank Wien AG mit der Volksbank Niederösterreich AG fusionieren könnte. Zwischen den beiden Banken gibt es sicher jede Menge Synergien zu heben. Aus Sicht der Kosten macht das auf jeden Fall Sinn. Die Volksbank Niederösterreich AG ist nach Bilanzsumme (3,32 Milliarden Euro) die zweitgrößte Bank im Volksbanken-Verbund (es gibt noch acht Banken) nach dem Wiener Pendat mit 10,87 Milliarden Euro. Zwei Spezialbanken der Volksbanken-Gruppe, die Österreichische Apothekerbank und die Bank für Ärzte und Freie Berufe AG, werden ebenfalls Mitte Oktober fusionieren. Im März war es bereits, wie ich dir berichtet hatte, zum Zusammenschluss der Sparda Bank mit der Volksbank Wien AG gekommen.

A-Tec-Comeback: Finanz durchkreuzt Kovats-Pläne
SHW-Übernahme: Pierer-Poker geht auf
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Negativzinsen: OGH-Urteil versalzt Bankbilanzen
Wiener Börse: Anleihen-Premiere für Uni Immo

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.