© Georg Hochmuth / APA / Picturedesk

Hypo-Köpfe Rollen: Nowotny vor Ablöse?

Insider Nº5 / 15 12.4.2015 News

Ein vorzeitiger Abgang von Ewald Nowotny als Gouverneur der Österreichischen Nationalbank (OeNB) im Sommer 2016 wird immer wahrscheinlicher. Das berichtet der ‚Kurier‘ in seiner aktuellen Ausgabe. Der Grund: Die Hypo Alpe Adria AG wurde 2008 von der OeNB als „not distressed“ eingestuft. Das sorgte immer wieder für Kritik, auch im aktuellen Hypo-Untersuchungsausschuss.

Jetzt muss ein Bauernopfer her, um prominente Politiker – Werner Faymann (SPÖ), Josef Pröll (ÖVP) und Josef Schieder (SPÖ) waren für die teure Notverstaatlichung verantwortlich – aus der Schusslinie zu nehmen. Das könnte der SPÖ-nahe Nowotny sein, der damals aber meines Wissen noch gar nicht im Amt war. Als treibende Kraft dahinter wird daher nicht die ÖVP, sondern die SPÖ selbst vermutetet. Möchte man doch vor allem eine Beschmutzung von Staatssekretär Schieder im Hypo-Skandal vermeiden, der immer wieder für höhere Aufgaben im Gespräch ist. OeNB-Sprecher Christian Gutlederer dementiert jedenfalls einen frühzeitigen Abgang des Gouverneuers. Wie lange noch, bleibt abzuwarten.

Investoren-Umfrage: ATX wird steigen
Herbert Stepic: Klage gegen ‚Die Presse‘ gewonnen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Liquidierung: Bei Resag gehen die Lichter aus
Wer ich bin?: Einer von euch!
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.