© Neumayr / Picturedesk.com

Rainer Schönfelder: Von der Skipiste aufs Börsenparkett

Insider Nº186 / 15 16.11.2015 News

Rainer (Schönfelder), der ehemalige Skistar, will in Zukunft vermehrt als Investor auftreten. Das habe ich in einem Interview auf ‚News.at‘ gelesen. Sein neu gegründetes Unternehmen ist auf Immobilieninvestments spezialisiert. Zudem geht der extrovertierte Skistar gemeinsam mit Hermann Maier unter die Hoteliers. Rainer sagt von sich selbst, dass Aktien neben der Musik und dem Skifahren schon immer seine große Leidenschaft waren. Rainer ist dabei aber schon auf die „Schnauze“ gefallen. Er hatte vor seinem Sieg in Kitzbühel 2002 an der Börse das Haus seiner Eltern an der Börse verzockt. Rainer war also gewissermaßen zum Siegen verdammt. Trotz dieses Ausrutschers gefallen mir Rainers Gedanken: „Wenn du eine Aktie kaufst, hat das nichts mit Spekulieren zu tun.“ In Investorenmanier verteidigt er auch den Markt: „Wenn es den Markt nicht gäbe, würden wir noch blöder dreinschauen.“ Weiter so, Rainer. Nur aufpassen, dass du nicht einfädelst!

Dass Rainer ein sehr bunter Vogel ist, hat er oft als Singstar oder als Dancing Star unter Beweis gestellt. Anbei einer seiner Späße:

 

Bank Austria: Jetzt Suche nach den Schuldigen
Bank Austria-Haftung: Wien reduzierte von 120 auf acht Milliarden
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Bank Austria: So sehen die Sparpläne der UniCredit aus
Neuer Innenminister: Roter Häupl plädiert für schwarzen Konrad

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.