© Willfried Gredler-Oxenbauer / Picturedesk.com

Geheime Verhandlungen: Wiener Privatbank vor Kauf von Valartis Bank

Insider Nº188 / 15 18.11.2015 Alert

Die Wiener Privatbank SE soll kurz vor dem Erwerb der Valartis Bank (Österreich) AG stehen. Das berichtete der ‚Standard‘ heute Morgen. Konkret soll man am Geschäft und dem Immobilienvermögen der Valartis interessiert sein. Die Valartis hat insgesamt ein verwaltetes Vermögen von 1,3 Milliarden Euro vorzuweisen. Wie du vielleicht gehört hast, hat die liechtensteinische Mutter (Valartis Finance Holding AG) seit längerem Liquiditätsprobleme. Interesse haben auch die Semper Constantia Privatbank AG (Semper Constantia) und die Bank Winter bekundet. Die Bank Winter hat ihr Auge laut Branchenkreisen vor allem auf den Kundenstock geworfen – das Angebot soll dem Vernehmen nach zu niedrig gewesen sein. Und die expansive Semper Constantia von Bernhard (Ramsauer) soll das Interesse verloren haben. Hinter der Wiener Privatbank SE steckt Günter (Kerbler). Er ist der Ex-Gründer der  Conwert Immobilien Invest SE und, wie ich höre, in letzter Zeit wieder sehr im Immobiliensektor aktiv.

Umbau bei Raiffeisen: Fusion von RBI, RZB und RLB NÖ Wien?
Online-Sparen: Spitzenzinssatz für Tagesgeld
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Bank Austria: Jetzt Suche nach den Schuldigen
Bank Austria-Haftung: Wien reduzierte von 120 auf acht Milliarden
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.