© HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk

Türkischer Basar: Post soll für Übernahme mehr zahlen

Insider Nº162 / 16 23.6.2016 News

Die Österreichische Post AG macht mit ihrer Absicht Ernst (zieht Call-Option), ihren Anteil am türkischen Paketzusteller Aras Kargo aufzustocken. Das finde ich in politisch schwierigen Zeiten sehr mutig (der Aufsichtsrat hat lange überlegt), aber richtig – kann es doch der Wachstumsjoker für das Unternehmen werden. Jetzt gibt es aber plötzlich Ärger mit dem türkischen Mehrheitseigentümer um die Bewertung (Optionsvertrag) des Deals. Für die ersten 25 Prozent wurden vor drei Jahren 50 Millionen Euro bezahlt. Die weiteren 50 Prozent könnten nun 120 Millionen Euro kosten.

Geld zurück: Julius Meinl erhält Kaution
Raiffeisen Factor Bank bietet nachhaltige Factoringlösungen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Bargeld gefragt: Bankomaten streiken
WERBUNG
EU-Green Bonds: Was sie darüber wissen müssen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.