© Philipp Lipiarski

CSR-Chaos: RHI gewinnt Trigos, fliegt aus Vönix

Insider Nº167 / 17 22.6.2017 News

Die RHI AG gewann diese Woche den Nachhaltigkeitspreis Trigos, zeitgleich wurde das Unternehmen aus dem österreichischen Nachhaltigkeitsindex Vönix enfernt. Keine Sorge, dass kommt nicht nur dir spanisch vor. Einerseits verliert die RHI AG die Mitgliedschaft im Vönix, weil die aktuelle Datenlage für ein Nachhaltigkeitsranking nicht ausreicht. Der Grund hierfür ist die Fusion mit der Magnesita Refratários S.A. Andererseits gewinnt man den renommierten Nachhaltigkeitspreis Trigos für ein Ausbildungsprojekt. Dafür dürfte die Datenlage also doch reichen. An diesem Beispiel zeigt sich wunderbar, was ich schon seit langem kritisiere, Nachhaltigkeitskriterien sind viel zu intransparent. Investoren oder Konsumenten ist es beinahe unmöglich bei diesem Dickicht an Preisen und Auszeichnungen den Überblick zu wahren. Ich wünsche mir, dass die verantwortlichen Organisationen hier Schritte für mehr Transparenz setzen. Sonst verkommen CSR und Nachhaltigkeit zu nichtssagenden Wort­hül­sen mit denen Geschäftsberichte geschmückt werden.

Eingeläutet: DAX-Aktien an Wiener Börse handelbar
Lebensmittel als Software
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Tragödie: Investmentbanker Michael Treichl verstorben
Raiffeisen Polbank: Start für Börsengang

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.