© Artyom Korotayev / Tass / picturedesk.com

Neue Struktur: Deripaska will Strabag-Anteile verkaufen

Insider Nº172 / 17 27.6.2017 News

Der russische Milliardär Oleg (Deripaksa) plant seine Anteile an der Strabag SE zu verkaufen. Auch die Raffeisen Holding NÖ-Wien AG könnte ihre Anteile verkaufen. Nach einem Bericht im „Standard“ ist die saudische Asyad Holding an einem Einstieg interessiert. Oleg ist seit zehn Jahren am Baukonzern beteiligt. Zurzeit besitzt er noch 25,9 Prozent plus eine Aktie (Eingestiegen ist er 2007 mit 30 Prozent). Dieses Paket ist aktuell rund 1,1 Millarden Euro wert. Die Familie Haselsteiner (26,4 Prozent) sowie die Raffeisen Holding NÖ-Wien (27,5 Prozent) besitzen aufgrund des Syndikatsvertrags ein Vorkaufsrecht auf Olegs Anteil. Dass die Raiffeisen das Paket kauft, kann ich mir aktuell nicht vorstellen. Ein Verkauf würde der Raiffeisen viel Geld in die Kasse spülen. (Das kann sie brauchen!). Zuletzt gab es immer wieder Spekulationen um ein Delisting der Strabag SE. Ich hoffe, dass nun bald Klarheit herrscht.

 

Starker Mann: Kretschmer wird Österreich-Chef bei Amundi
Stolz auf Amag: Mega-Investition eröffnet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Comeback: Ex-Lenzing-Chef wird Salinenboss
Sparkurs: VTB-Zentrale von Wien nach Frankfurt

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.