© Börsianer

Überraschung: Fintech Group wird Partner der Post

Insider Nº266 / 18 10.9.2018 Alert

Die Überraschung ist perfekt: Die deutsche Fintech Group Bank AG wird neuer Partner der Österreichische Post AG (Post). In Österreich ist die Fintech Group Bank AG durch ihren Online-Broker Flatex bekannt. Geplant ist ein 50/50-Joint-Venture (200 Millionen Euro Eigenkapital, davon 100 Millionen Euro von der Post). Die Post wird sich mit sieben Prozent am neuen Partner beteiligen und bekommt einen Sitz im Aufsichtsrat der Gesellschaft. Die Fintech Group Bank AG bringt ihre Niederlassung in Österreich inklusive der rund 30.000 Kunden in das Joint Venture ein. Zusätzlich begibt sie 1,23 Millionen neue Aktien für 35 Millionen Euro (übernimmt die Post). Die zuständigen Aufsichtsbehörden (Banklizenz in Österreich fehlt noch) müssen noch zustimmen.

Ich würde diesen Schritt von Post-Chef Georg (Pölzl) als extrem mutig bezeichnen. Die Fintech Group Bank AG ist eine Digitalbank, recht unbekannt und klein. Da kommt auf Georg noch viel Überzeugungsarbeit bei den Post-Kunden zu! Ich frage mich auch, wie die 200 Millionen Euro aufgestellt werden sollen, von wem die Produkte und woher die Mitarbeiter kommen sollen? Ich bleibe für dich dran!

Flughafen: Rechnungshof schon 2017 abgeblitzt
Private Vorsorge: Hochfinanz fordert Steueranreize
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Dritter Markt: Olivenöl am Wiener Parkett
Innovation: Lenzing strickt Sneakers

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.