© Foto Andi Bruckner

Noch ein Abgang: Valneva verlässt Wiener Börse

Insider Nº2 / 19 8.1.2019 News

Du hast sicher gelesen, dass die Valneva SE im vierten Quartal 2019 den ATX Prime Index der Wiener Börse verlassen wird. Der Impfstoffhersteller will sich das Ok dafür (hat einen Streubesitz von 67,39 Prozent) bei der Hauptversammlung am 27. Juni 2019 holen. Die Valneva SE (hat seit 2012 ihren Sitz in Lyon) wird zukünftig dann nur noch an der Euronext in Paris gelistet sein. Damit spart sich das Biotech-Unternehmen einiges an Geld.

Für den heimischen Kapitalmarkt finde ich das sehr schade, auch wegen der Mischung. 2018 verabschiedeten sich bereits die Buwog AG, Pankl Racing Systems AG und die C Quadrat Investment AG aus dem Amtlichten Handel in Wien. Das einzige IPO, die Marinomed Biotech AG (ich hatte dir hier berichtet), war Anfang Dezember abgeblasen worden.

Ich erinnere mich noch gut an die Börsen-Glanzzeiten der Intercell AG (Valnevas Name vor der Fusion mit der französischen Vivalis ). „Never sell Intercell“ war ein gängiger Begriff (ein Tipp, der sich so leider nicht bewahrheiten sollte!). Die Intercell-Aktie hatte einst bei knapp 100 Euro notiert, derzeit sind es 3,385 Euro.

 

Steuer runter: WKO-Chef Ruck pro Aktienmarkt
2018, Oida! Das Jahr der Superlative
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Stelldichein: Hochfinanz im Europa-Dialog
Margenstark: Bawag baut sich neues Ökosystem

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.