© Börsianer

Neuer Großaktionär: Arca steigt bei Wiener Privatbank ein

Insider Nº262 / 19 17.9.2019 News

Wie du sicher gelesen hast, hat Großaktionär Johann (Kowar) 9,9 Prozent (495.460 Aktien) seiner Beteiligung an der Wiener Privatbank SE an Arca Investments für 5,2 Millionen Euro (das sind 10,50 Euro je Aktie) verkauft. Ein nettes Körberlgeld muss ich schon sagen. Der eigentliche Deal, eine Mehrheitsbeteiligung der Arca Investments (ich hatte dir ausführlich berichtet) war wegen regulatorischer Bedenken abgesagt worden. Und damit auch ein mögliches Delisting der Wiener Privatbank SE.

Die Beteiligung von Arca Investments an der Wiener Privatbank SE macht auf jeden Fall Sinn, da beide Unternehmen schon lange miteinander in den Ländern Osteuropas kooperieren. Die Wiener Privatbank SE nutzt die Plattformen der Arca Capital Group, um ihre Produkte zu platzieren. Ich kann mir vorstellen, dass das jetzt noch stärker ausgebaut wird.

Trotz Aktienplus: Große Fonds shorten Voestalpine
Großer Umbau: VIG-Gruppe stellt Vorstand auf den Kopf
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Zu hohe IT-Kosten: Allianz fusioniert Bank und KAG
CFO geht: RBI verkleinert Vorstand

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.