© Wiener Börse AG/APA-Fotoservice/Tanzer

Geldregen: Marinomed-Aktionäre machen Kasse

Insider Nº18 / 20 22.1.2020 News

Drei Kernaktionäre der Marinomed Biotech AG haben einen Teil (3,7 Prozent des Grundkapitals) ihrer Aktien auf den Markt geworfen. Derzeit ist die Erste Group Bank AG damit beschäftigt, Käufer für die 55.000 Aktien in einem beschleunigten Bookbuilding zu finden. Ist die Nachfrage der institutionellen Investoren groß, werden weitere 50.000 Stück (3,4 Prozent) feilgeboten. Acropora, Vetwidi (Beteiligungsgesellschaft der Veterinäruniversität) und BVT waren schon lange vor Börsengang an der Marinomed Biotech AG beteiligt und machen zurecht Kasse. So geht Kapitalmarkt!

Der Handel an der Wiener Börse wurde extra dafür ausgesetzt. Das ist eine Untertags-Premiere, normalerweise finden solche beschleunigten Verfahren am Abend statt. Für die Erste Group Bank AG war es wichtig, möglichst viele Investoren zu erreichen und das geht natürlich besser während den Handelszeiten. Ist der Verkauf erfolgreich, wird Kernaktionär Acropora (derzeit 21,6 Prozent) noch 16,6 Prozent am Unternehmen halten. Das bedeutet mehr Streubesitz!

Im Oktober 2019 hatten bereits der AWS Mittelstandsfonds (von 8,47 auf 3,19 Prozent) und die Invest Unternehmensbeteiligungs AG (von 8,70 auf 3,24 Prozent) einen Teil-Exit vollzogen.

Unicredit gegen 3 Banken Gruppe: Richter mit verschiedenen Ansätzen
Nachfolger gesucht: FMA-Vorstand geht zur Hypo OÖ
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Short gestellt: Fonds zweifeln bei Andritz
Investmentfonds: Starke Nachfrage in Österreich

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.