© Börsianer

Kurspflege: S&T kauft eigene Aktien im großen Stil

Insider Nº66 / 20 3.3.2020 News

Das Linzer IT-Unternehmen S&T AG startet mit März das dritte Mal ein großes Rückkaufprogramm der eigenen Aktien. Erinnere dich, die S&T AG hat schon 2019 innerhalb eines halben Jahres 788.000 Aktien im Wert von 14,6 Millionen Euro zurückgekauft. Nun will das Unternehmen das vom Aufsichtsrat beschlossene Volumen von 30 Million Euro endlich erreichen. Die oberösterreichische S&T AG zielt darauf ab, dass nur noch eine Million Aktien am Markt erworben werden können. Ich verstehe die S&T AG: Die niedrigen Kurse sind für einen Rückkauf gerade sehr verlockend. Der Reiz genügend Kapital für mögliche Akquisitionen auf seiner Seite zu haben spielt ebenfalls eine gewichtige Rolle, lässt mir das Unternehmen ausrichten. Welche  möglichen Investitionen das sind, will es mir noch nicht verraten.

Coronavirus: Prominenter Anwalt in Wien infiziert
Kauflaune: C-Quadrat wächst weiter
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Ich komm von Picasso: Pierer macht aus KTM-Motohall ein richtiges Museum
Coronavirus: ETF als Brandbeschleuniger der Wiener Börse?

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.