© ÖBAG

Drogenkonsum: ÖBAG-Chef Thomas Schmid im Visier

Insider Nº256 / 20 5.6.2020 Alert

Gegen Thomas (Schmid), den Vorstandschef der Beteiligungsholding ÖBAG, wird wegen Drogenmissbrauch ermittelt! Es geht um den Verdacht eines Verstoßes gegen das Suchtmittelgesetz, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wien heute Berichte von „Standard“ und „profil“ bestätigte. Die verdächtigen Daten auf Thomas Smartphone legen nahe, dass er und drei andere Personen zum Eigengebrauch

„Suchtgift erworben, besessen, anderen angeboten und überlassen haben“.

Das ist ein Knalleffekt, der sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Thomas ist derzeit als ÖBAG-Vorstand nicht suspendiert, es gilt die Unschuldsvermutung. ÖBAG-Aufsichtsratschef Helmut (Kern) erklärte dazu, dass er den Sachverhalt der Rechts- und Compliance-Abteilung zur Überprüfung übergeben haben.

Ich bin mir fast sicher, diese Causa wird Thomas nicht überstehen. Selbst wenn das Delikt verjährt sein könnte. Er vertritt immerhin die Republik Österreich am internationalen Kapitalmarkt. Jetzt geht es für mich darum, dass die ÖBAG-Beteiligungen wie OMV AG, Telekom Austria AG, Post AG keinen Imageschaden nehmen. Die Opposition fordert geschlossen seinen Kopf!

Razzia bei Wirecard: Vorstand wird Kursmanipulation vorgeworfen
Kaum geöffnet: Überfall auf Bank 99 in Wien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Schwarzarbeit: FPÖ zeigt Post-Vorstände an
Corona-Milliarden: Kein Applaus für Banken

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.