© OeNB

Fast ein Krimi: HV der Addiko Bank holt Ex-OeNB-Direktor

Insider Nº316 / 20 13.7.2020 News

Ich finde gut, dass nach den Vorstands-Turbulenzen der vergangenen Monate (lies hier nach) mit Kurt (Pribil) ein Profi in den Aufsichtsrat der Addiko Bank AG gewählt wurde. Du kennst Kurt bestimmt noch aus seiner Zeit als Direktoriums-Mitglied der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) und als Vorstand der Finanzmarktaufsicht (FMA). Der weiß einfach, was Sache ist. Er war übrigens von 2013 bis 2015 auch Aufsichtsrats-Stellvertreter bei den Casinos Austria AG und ist derzeit im Aufsichtsrat der Wüstenrot Versicherungs AG. Kurt siehst du hier mit markanter Glatze und stahlblauen Augen (erinnern mich an Paul (Newman)) im Tresorraum der OeNB.

Die Addiko Bank AG war ursprünglich gegen Kurt, Aktionär Christian (Mache) hat ihn aber auf den Wahlvorschlag (hält mehr als 1,00 Prozent) bei der Hauptversammlung setzen lassen. Der Abstimmungs-Krimi (da gabs noch andere spannende Punkte!) ging deutlich zugungsten von Kurt aus.

Aktionäre der Addiko Bank AG haben zum einjährigen Börsen-Jubiläum (Börsengang war am 12. Juli 2019) der Bank wenig zu lachen: Die Aktie ist seit Börsenstart von 16 Euro auf aktuell 6,11 Euro abgestürzt. Hier braucht es dringend neue Impulse und eine sichere Finanzierung der Geschäfte.

Krisen-Szenarien: Banken im Fokus von Roland Berger
FMA-Empfehlung: Aus für Dividende?
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Immofinanz: Aufregung um Kapitalerhöhung
Immofinanz erhöht Kapital: S Immo und Pecik ziehen mit

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.