© Börsianer

100 Millionen: Do&Co holt sich frisches Geld über Anleihe

Insider Nº22 / 21 25.1.2021 News

Die Do&Co AG holt sich über eine Wandelanleihe (Details gibt es hier) 100 Millionen Euro von institutionellen Investoren (Stückelung beträgt 100.000 Euro) und zieht gleichzeitig eine Kapitalerhöhung von 1,35 Millionen Euro Aktien durch, das sind immerhin 12,17 Prozent des Grundkapitals.  Der Kupon ist mit 1,75 Prozent bestückt, die Wandlungsprämie liegt bei 32,5 Prozent über dem Referenzkurs der Aktie vom 21. Jänner 2021. Wie du sicherlich weißt ist die Cateringgesellschaft von Attila (Dogudan) stark von der Pandemie betroffen (lies hier nach), da sowohl das Cateringgeschäft für die Flugindustrie als auch bei Großevents stark eingeschränkt ist. Attilas drittes Standbein, die Hotellerie und Flughafenlounges ist ebenfalls in der Bredouille. Attila musste fürs Geschäftsjahr 2019/2020 erstmals einen Verlust von 24,9 Millionen Euro ausweisen. Im ersten Halbjahr 2020/21 sank der Umsatz um 80 Prozent, der Verlust betrug 37,27 Millionen Euro. Die Anleihe bringt dem Caterer wichtige Liquidität.

Wachstums-Killer: EU-Aktionsplan gegen faule Kredite
Zahnloses Vehikel: Anzengruber soll ÖBAG beraten
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Wirecard-Emails: Ösi-Krach bei Deutscher Bank
Wirecard-Affäre: Kein Nachspiel für EY Österreich

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.