© BKA

IHS, Wifo & Co: Neue Chefs gesucht, erste Namen

Insider Nº13 / 21 19.1.2021 News

Gleich mehrere Spitzenökonomen werden für wichtige Ämter in der Republik Österreich gesucht – erste Namen kursieren.

Mit dem Abgang von Martin (Kocher) als IHS-Chef sowie der seit längerem geplanten Übergabe von Christoph (Badelt) an der Spitze des Wifo soll Gerüchte zu Folge die Hauptabteilung Volkswirtschaft in der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) in absehbarer Zeit neu besetzt werden.

Während für die ersten beiden Chefposten viel Forschungserfahrung und Theorie notwendig sein wird, bräuchte es in der OeNB Praxiserfahrung in der Makroökonomie für die Nachfolge von Doris (Ritzberger-Grünwald). Ein oftmals genannter Kandidat ist der Chefvolkswirt der Unicredit Bank Austria AG Stefan Bruckbauer, aber auch Harald (Oberhofer) von der Wirtschaftsuniversität Wien oder Andreas (Peichl) aus München sowie Margit (Schratzenstaller), werden als heiße Aktien für die vakanten Plätze genannt. An „Kurier“-Kandidat Gabriel (Felbermayr) kann ich nicht ganz so glauben.

Für die Spitze des Fiskalrats fällt mir sofort Peter (Brezinschek) ein. Der scheidende RBI-Chefvolkswirt wäre mein Wunschkandidat. Hier wird auch Christoph (Badelt) genannt.

Gewaltiger Zuwachs: Rekordjahr für nachhaltige Fonds
App geht vor: Neuer Chef für Übernahmekommission
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
CA-Immo: Investoren lassen Starwood abblitzen
AK-Hetze: Manager nicht an den Pranger stellen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.