© Erste Group Bank AG

Rohrkrepierer: Klare Worte gegen Mifid II

Insider Nº7 / 21 14.1.2021 News

Die Richtlinie Mifid II sollte den Anlegerschutz in Europa verbessern. Mittlerweile entwickelt sie sich zum Rohrkrepierer und wird (endlich) einer Überprüfung unterzogen. Fritz (Mostböck), Chefanalyst der Erste Group Bank AG, spart nicht mit Kritik an der Verordnung:

„Sie sei von Leuten gemacht worden die keinerlei Ahnung vom Kapitalmarkt haben.“

Hier pflichte ich Fritz bei! Immer mehr Small & Midcaps im ATX  verlieren an Sichtbarkeit und müssen sich ihre Analysen selbst bezahlen. In die gleiche Kerbe schlägt der betroffene UBM-CEO Thomas (Winkler):

  „Mifid II hat sein Ziel verfehlt und erschwert es besonders kleineren Kapitalmarktteilnehmern, Investoren zu erreichen. Die mangelnde Eigenkapitalisierung ist aber ein riesiger Wettbewerbsnachteile und eines der größten Zukunftsprobleme des europäischen Mittelstands. Viele Small Caps haben schon aufgegeben, noch mehr scheuen den Weg auf den Kapitalmarkt.“

Dazu sinkt die Angebotsvielfalt von Finanzprodukten und kleine Asset Manager verschwinden vom heimischen Markt.

Thomas Winkler mit Börsenchef Christoph Boschan

Laut Ökonom Fritz, der sich mit seinen Erste-Group-Kollegen Günther (Artner) und Andreas (Treichl) auf EU-Ebene intensiv um Anpassungen bei Mifid II bemüht, könnte zum Beispeil die Grenzen bei der Markkapitalisierung neu gezogen werden. Das wäre für viele betroffene Unternehmen eine Erleichterung.

30.000 Euro: FMA straft Bank Gutmann
Online-Sparen: Spitzenzinssatz für Tagesgeld
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
EVN und Verbund: Ein kurioses Verhältnis
CA Immo: Der Preis ist heiß
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.