© andreasjakwerth.com

Finte: S Immo wehrt sich gegen Immofinanz

Insider Nº132 / 21 31.3.2021 News

Die S Immo AG verschiebt ihre Hauptversammlung (HV) am 30. April 2021 wegen dem Übernahmeangebot der Immofinanz AG. Das ist eine Abwehrmaßnahme im Übernahmepoker (auch wenn man es selbst so nicht benennen darf), denn das Angebot der Immofinanz AG war konkret an die Änderung der Satzung der Höchststimmrechte bei der S Immo-HV gebunden. Damit steht der Versuch auf wackeligen Beinen. Die Immofinanz AG möchte sich vorerst nicht dazu äußern. Was kann der Konzern nun tun? Juristen gehen davon aus, dass man sich an die Übernahmekommission wenden wird. Man könnte zum Beispiel die Verknüpfung an die Bedienung der Stimmrechtsänderungen rausnehmen, oder was mir realistischer erscheint, Änderungen bei den Fristen beantragen.

Nach Masken-Skandal: Lenzing-Boss kauft Aktien
Schuldspruch: Ein Banker und seine Zuchtrinder
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Bankenaufsicht neu: Jetzt geht es an die Umsetzung
ÖBAG-Chats: Aufsichtsrat muss sich distanzieren

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.