© Börsianer

Starwood-Angebot: CA Immo legt sich nicht fest

Insider Nº97 / 21 9.3.2021 News

Hört, hört! Der Vorstand der CA Immo AG findet das Übernahmeangebot von Starwood Capital für 36 Euro je Aktie zu niedrig (klick hier). Der Aufsichtsrat pflichtet in dieser Hinsicht dem Vorstand bei. Dich wundert das bestimmt genauso wie mich, schließlich sitzen drei Vertreter von Starwood im Aufsichtsrat. Das ungläubige Staunen kann CA-Immo-Sprecherin Susanne (Steinböck) ausräumen:

„Die Starwood Capital Vertreter im CA Immo AG Aufsichtsrat waren in die Bewertung des Starwood-Angebots nicht eingebunden.“

Weder Aufsichtsrat noch Vorstand wollen allerdings eine Empfehlung oder Ablehnung bezüglich des Starwood-Angebots abgeben. Es gebe viele Für und Wider. So kann man sich auch durch einer wichtige Entscheidung lavieren.

Wie du sicher weißt, ist Starwood (hält um die 30 Prozent) im Besitz der vier Namensaktien, den so genannten „Golden Shares“, die dazu berechtigen, insgesamt vier Mitglieder in den Aufsichtsrat zu entsenden (ohne Beschluss der Hauptversammlung). Derzeit sitzen nur zwei, Sarah (Broughton) und  Laura (Rubin), auf den Golden-Shares-Tickets. Der dritte Starwood-Manager Jeffrey (Dishner) kauft zwar im Namen von Starwood CA-Immo-Aktien, wurde aber bei der Hauptversammlung 2019 aufgestellt und ordentlich reingewählt.

Hygiene Austria: Lenzing zieht sich nach Eskalation zurück
Corona-Demos: Mob verletzt Securitys von Wiener Städtische
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Selbstbewusst: S&T-Boss kauft kräftig Aktien zu
Etikettenschwindel: Lenzing räumt bei Hygiene Austria auf
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.