© Screen Das Erste

TV-Kritik: Reportage über Rene Benko hinterlässt Fragen

Insider Nº175 / 21 27.4.2021 News

Das Erste zeigte gestern Abend die Reportage „Der Kaufhauskönig – Wie ein Multimillionär Karstadt und Kaufhof versilberte“. In der Hauptrolle Milliardär Rene (Benko). Ziel war es hinter die Kulissen des steilen Aufstiegs des Tiroler Immobilien-Tycoon zu blicken und das komplexe geschäftliche Netzwerk von Rene und seiner Signa-Gruppe aufzuzeigen. Ich finde das ist nur teilweise gelungen. Die viele Fragen wurden meist versucht von österreichischen Journalisten wie Gerhard (Hofer), Michael (Nikbakhsh) oder Boris (Groendahl) zu beantworten, die wiederum meist selbst nach den richtigen Antworten suchten und bei mir noch mehr Fragezeichen hinterließen. Hängen geblieben ist für mich nach der TV-Reportage eine aggressive Bewertung der Signa-Immobilien, Renes Geschäfte mit schillernden Persönlichkeiten, ein komplexes Firmennetzwerk sowie seine großartigen Kontakte.

Wer sich den Beitrag ansehen möchte, kann dies hier machen. 3,2,1 Film ab!

Commerzialbank: Prüfung von TPA zieht sich
Climate Action: Börsianer Baum-Pflanz-Challenge startet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Schnauder vor Abgang: Wirtschaftschef verlässt Standard
Montana Aerospace: Tojner bringt dritte Tochter an die Börse

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.