© FOLTIN Jindrich / WirtschaftsBlatt / picturedesk.com

Odebrecht-Skandal: Ex-Meinl-Bank-Vorstand Weinzierl verhaftet

Insider Nº208 / 21 26.5.2021 News

Der frühere Meinl-Bank-Vorstand Peter (Weinzierl) ist im Zusammenhang mit dem Schmiergeldskandal um den brasilianischen Baukonzern Odebrecht in Großbritannien verhaftet worden. Der US-Staatsanwaltschaft wirft Peter Geldwäsche und Bestechung vor. Konkret soll er und andere Beschuldigten sowie Komplizen mithilfe von betrügerischen Transaktionen und Scheinverträgen mehr als 170 Millionen US-Dollar von New Yorker Bankkonten über ihre Bank auf Offshore-Konten überwiesen haben, die insgeheim von Odebrecht kontrolliert wurden. Das Geld soll an Regierungsbeamte in Brasilien, Mexiko und Panama geflossen sein.

Peter ist Stress mit der Justiz eigentlich gewöhnt. In der ehemaligen Meinl-Bankzentrale am Wiener Bauernmarkt waren bis zur Schließung des Instituts Ermittlungsbehörden regelmäßig zu Gast. Das ihn nun ausgerechnet der Odebrecht-Skandal einholt und ihn US-Behörden hinter Gittern bringen überrascht. Warten wird das Verfahren ab, bis dahin gilt die Unschuldsvermutung.

Handelsstart: Spar nimmt Handel in Bankhaus auf
Bankhaus Spängler: Mehr Risikovorsorge im Coronajahr
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Werbespot: Novak Djokovic schlägt für die RBI auf
Kosten runter: Bawag will erneut Mitarbeiter abbauen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.