Do & Co: Neuer Großaktionär an Bord

Insider Nº63 / 22 17.2.2022 News

Ich weiß nicht, ob es dir aufgefallen ist, aber die Aktie der Do&Co AG ist seit Jahresbeginn um 25,24 Prozent gestiegen und heuer damit einer der Top-Performer im ATX Index. Zum Allzeithoch (105,70 Euro) ist es nicht mehr weit. Ich verstehe die Euphorie, das Unternehmen hat in den ersten drei Quartalen 2021 den Umsatz um 160 Prozent steigern können. Die Covid-Pandemie hatte dem Unternehmen anfangs stark zugesetzt, weil alle drei Bereiche (Airline-Catering, Event-Catering und Hotels&Lounges) betroffen waren. Für mich ist Do & Co-CEO Attila (Dogudan) aber immer ein Stehaufmanderl. Auch jetzt wieder, Chapeau! Stark expandiert hat die Do & Co AG im vergangenen Jahr besonders in den USA , etwa nach Boston, New York und Miami, dort betreibt sie Event- und Airlinecatering.

Und einen neuen Großaktionär hat das Cateringunternehmen von CEO Attila (Dogudan) auch: Der Frankfurter Asset Manger Universal-Investment hält jetzt über eine Wandelanleihe (das ist eine Anleihe, die sich während einer Frist zu Aktien tauschen lässt) in Summe 4,58 Prozent an der Do & Co AG und möchte so am starken Kurs teilhaben. Beim Blick auf die Aktionärsstruktur ist bislang nur die vom Gründer Attila (Dogudan) gleichnamige Privatstiftung mit 33,07 Prozent groß vertreten, die restlichen 66,93 Prozent sind im Streubesitz.

Ungarn steigt ein: VIG bei Aegon-Deal erfolgreich
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Frischer Wind: Neue CFOs bei Bank Austria und Kommunalkredit
Kommunikation: OMV holt sich Verstärkung

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.