© Ernst Weingartner / picturedesk.com

Nach Rauswurf: Deripaska verklagt Strabag

Insider Nº193 / 22 31.5.2022 News

Der russische Oligarch Oleg (Deripaska) klagt die Strabag SE, an der ihm über seine Rasperia Trading 27,8 Prozent gehören. Grund dafür ist der Rauswurf seines Vertreters im Aufsichtsrat Thomas (Bull). Ein logischer Schritt, der für mich zu erwarten war. Ich habe dir hier darüber berichtet. Zuerst wurde der Syndikatsvertrag mit Rasperia Trading Limited gekündigt, dann alle Dividenden gestrichen und jetzt flatterte die Klage ins Haus. Die Strabag SE sieht sich im Recht (Oleg steht auf der EU-Sanktionsliste und gilt als Putin-nahe) und gibt sich unbeeindruckt: ein internes Gutachten würde zeigen, dass man immer korrekt gehandelt habe. Jetzt sind die Gerichte und Anwälte am Zug. Hier habe ich die Eigentümerstruktur der Strabag SE für dich:

Strabag SE

Frühes Stadium: Best in Parking prüft Börsenpläne
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Verbund lenkt ein: 400 Millionen Euro Sonderdividende
Börsegang: Plan für Borealis-Tochter Borouge steht

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.