© Franz Neumayr / picturedesk.com

Neuer Erste-CEO: Cernko ist der Mann für alle Fälle

Insider Nº214 / 22 15.6.2022 Alert

Jetzt hat es der Aufsichtsrat tatsächlich beschlossen: Willibald (Cernko) übernimmt als ehemaliger General der Unicredit Bank Austria AG kurz vor seinem 66. Geburtstag ab 1. Juli die Geschicke der Erste Group Bank AG. Egal ob interimistisch oder nicht, es ist eine gute Übergangslösung, wenngleich auch nicht optimal. Willibald ist fachlich versiert, er kennt das Geschäft wie seine Westentasche und ist innerhalb der Bank (bei den 45.000 Mitarbeitern) auch sehr geschätzt. Einzig der Sparkassensektor muss mit Willibald vielleicht noch warm werden, wie ich vernehme.

Seine Aufgabe wird es sein, die Unruhe nach Bernd (Spalts) Rückzug als CEO, die von Kräften der Vergangenheit gesteuert wurde, zu beseitigen. Ich finde es schade, dass sich eine so erfolgreiche Bankengruppe wie die Erste Group Bank AG in solch einer herausfordernden Zeit mit hausgemachten Auffassungsunterschieden (klick hier) derart in die Schlagzeilen begibt. Ich wünsche Willibald viel Erfolg!

Wiener Börse Preis: Mehr Respekt für den Kapitalmarkt
Kurzfristige Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Starkes Wachstum: Bei der Geldanlage gehts noch grüner
Cernko als CEO?: Erste Group sucht Nachfolger

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.