© HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

Wien Energie: Es fehlen 6 Milliarden Euro

Insider Nº291 / 22 29.8.2022 News

Wie das Finanzministerium vor kurzem bekannt gab, hat die Wien Energie nach Aussage von Wiens Stadtrat Peter (Hanke) einen akuten Finanzierungsbedarf von 6 Milliarden Euro (lies hier die Stellungnahme)! Zur Besicherung künftiger Lieferverträge sei es nur noch möglich, maximal 1,75 Milliarden Euro mit Hilfe der Stadt Wien (Eigentümer der Wien Energie) locker zu machen. Dass der Bund hier einspringen muss ist klar. Die Gespräche laufen auf Hochtouren (das will ich hoffen!). Angesichts möglicher weiterer Preissteigerungen an der europäischen Strombörse im Herbst und Winter muss sich die Regierung hier aber einen längerfristigen Hebel überlegen. Angedacht wird etwa ein Kredit über die Bundesfinanzierungsagentur.

Spätestens seit Uniper (klick hier) in Deutschland hätte die Regierung (Stadt und Bund!) einen Krisenplan ausarbeiten müssen. Hier fehlt es eindeutig an Leadership und Liquiditätsmanagement! Vielleicht besinnen sich die Politiker dieses Landes endlich und arbeiten parteiübergreifend zusammen. Ich halte dich am Laufenden!

Das könnte dich auch interessieren:

Aufregung: „Was ist los bei Wien Energie?“
Kurzfristige Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Mobilmachung: IFM-Angebot für Flughafen zu günstig
Strategiewechsel: Marinomed setzt Fokus auf profitable Nischen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.