© Heinrich Schaller

Im Eiltempo: Die Rückkehr der Sparzinsen

Insider Nº363 / 22 30.10.2022 News

Die Sparzinsen kehren zurück. Mit der Zinswende werden nicht nur Kredite teurer, sondern es steigen auch wieder die Sparzinsen. Das ist ein echter Paradigmenwechsel. Hatten wir fast ein Jahrzehnt Nullzinsen, dürfen es bald wieder 1,5 Prozent sein. Genau bei diesem Satz liegt aktuell der Einlagenzinssatz der Europäischen Zentralbank (EZB).

Das sieht auch Heinz (Schaller) Generaldirektor der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich AG so. In der ZIB2 bei Armin (Wolf) sagt er:

„Die Anpassungen im Sparbereich werden rasch erfolgen. Das wird nicht mehr lange dauern“, …“Wir werden beim Einlagenzins hinkommen, dieser liegt derzeit bei 1,5 Prozent.“

Und dabei wird es für Sparer nicht bleiben. Experten halten Sparzinsen von bis zu drei Prozent für möglich. Man kann sein Geld also wieder risikolos vermehren. Ich rate dazu, auf jeden Fall die aktuellen Sparzinsen in Vergleichsportalen zu vergleichen. Wer sich länger bindet, wird noch höhere Zinsen erhalten. Dennoch lohnt es sich, bei der hohen Inflation weiterhin in Wertpapiere zu investieren. Neben Aktien sind Anleihen wieder eine spannende Option. Sie werfen bereits jetzt über 3,5 Prozent Rendite ab.

Rekordgewinn an Börse: OMV knackt 10 Milliarden
Kurzfristige Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Pierer, Mitterbauer: Prominente Investoren für Oberbank
Später Abgang: Sarközi verlässt Sberbank Europe

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.