© Amag

Amag-Boss geht: B&C verliert dritten CEO

Insider Nº314 / 23 25.10.2023 News

Dass Gerald (Mayer) seinen CEO-Vertrag (seit 2019) bei der Amag Austria Metall AG (Amag) vorzeitig auflöst und nach 16 Jahren das Unternehmen (war lange Finanzvorstand) verlässt, ist meiner Ansicht nach ein echter Verlust. Gerald hat die Amag hervorragend positioniert, und ist in den besten Jahren, wie man so sagt. Was meine Stirn runzeln lässt: Für den Mehrheitseigentümer B&C Privatstiftung (hält 52,70 Prozent) ist es nach den teils wilden CEO- und Vorstands-Wechseln bei den Beteiligungen Lenzing AG (klick hier) und Semperit AG Holding (hier mehr dazu) nun schon die dritte CEO-Rochade innerhalb von nicht einmal zwei Jahren. Da passt was für mich nicht in der Kultur der Beteiligungsgesellschaft. Die Frage muss erlaubt sein, ob die B&C auf lange Sicht Werte hebt oder vernichtet.

Sturm in Signa-Gruppe: Benko holt Retter
Rechenzentren: Die Zukunft der KI
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Sparefrohs: Das Comeback des Weltspartags
WERBUNG
EU-Green Bonds: Was sie darüber wissen müssen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.