© Jürgen Christandl /Kurier / Picturedesk

Semper Constantia-Einstieg: Ramsauer & Co. kaufen 24 Prozent

Insider Nº67 / 15 25.6.2015 News

Wie ich exklusiv erfahren habe, werden Bernhard Ramsauer, seit April 2015 Vorstandsboss der Semper Constantia Privatbank AG, und seine Management-Kollegen, zukünftig 20 bis 24 Prozent an der Semper Constantia halten. Bernhard selbst wird einen Anteil von 7 bis 8 Prozent übernehmen. Grünes Licht für den Einstieg (siehe Ramsauer kauft sich bei Bank ein) des Quartetts soll es in den nächsten Wochen von der FMA (Übernahmekommission) geben. Die Mehrheitseigentümer der Semper Constantia (11 Milliarden Euro „Assets under Management“) bleiben aber weiterhin die Industriellen Hans-Peter Haselsteiner und Erhard Grossnigg. Ich bin mir fast sicher, dass die Jungs ein aktiver Konsolidierer im heimischen „Privat Banking“ und Fondsgeschäft sein werden. Ich werde dich jedenfalls über ihre Tätigkeiten am Laufenden halten.

Neuer Rapid-Sponsor: Lyoness investiert 1,8 Millionen Euro
Schnelle Finanz-Transaktionen?: Aber sicher!
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Grünen-Politiker: Wechselt zur irischen Zentralbank
Hypo ist Trumpf: Wer hat das beste Rating im Land?

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.