© Conwert Immobilien Invest SE

Conwert-Deal: 18,6 Millionen für israelischen Investor

Insider Nº113 / 15 20.8.2015 News

Erst vor drei Monaten hatte der israelische Investor Teddy Sagi 24,7 Prozent an der börsennotierten Conwert Immobilien Invest SE (Conwert) gekauft (ehemaliger Haselsteiner-Anteil). Doch nun hat Teddy seinen Anteil bereits an die mir völlig unbekannte deutsche Adler Real Estate (Adler) weiterverkauft. Bei einem Verkaufspreis von 285 Millionen Euro würde das einem Gewinn von 18,6 Millionen Euro für den Israeli ergeben. Nicht schlecht gemacht, Teddy. Ich frage mich jedoch, wieso der Israeli so schnell verkauft. Er wäre nicht der erste, der sich an den rebellischen Conwert-Aktionären die Zähne ausgebissen hat. Die Conwert ganz loslassen will Teddy aber nicht. Adler finanziert den Einstieg über eine Wandelanleihe von 175 Millionen Euro, die ausschließlich Teddy zeichnet. Mich wundert auch, dass Miteigentümer Petrus Advisors und Klaus Umek nun auf die Einberufung einer Hauptversammlung verzichten (gab es da einen Deal mit dem neuen Eigentümer?). Das Conwert-Hickhack sehe ich weiterhin sehr skeptisch. Vielleicht kehrt mit Adler und dem neuen CEO Wolfgang Beck (ab 1. September im Amt) nun die nötige Ruhe ein. Verstecktes Potential gibt es laut Bilanz genug.

RBI Polbank-Verkauf: Frankenkredite als Zünglein an der Waage
Hauptsponsor: Bet-at-home.com setzt auf Hertha
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Nach Bergunfall: Ex-Generaldirektor klagt VKB-Bank
Fit für Verkauf: Bawag PSK räumt mit Beteiligungen auf

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.