© T-Mobile Austria

Chefattacke: T-Mobile-Boss gegen Post-Chef

Insider Nº53 / 16 29.2.2016 News

Andreas (Bierwirth) hat mit T-Mobile Austria ein tolles Ergebnis (Ebit um 85 Prozent auf 117 Millonen Euro erhöht) geliefert. Dass er die Regierung für die Vergabe der Breitbandmilliarde an den Mitbewerber die „mexikanische Telekom Austria“ kritisiert, verstehe ich noch. Aber die Attacke (ist nicht die feine Art unter Kollegen) gegen Georg (Pölzl), den Chef der Österreichischen Post AG, kann ich nicht nachvollziehen.

T-Mobile

T-Mobile Austria

Ihn ärgert (vor Journalisten), dass Georg  in der Politik für die Papierrechnung lobbyiert, wo er doch früher als Chef von T-Mobile Austria (als sein Vor-Vorgänger) noch dagegen war. Was ist daran bitte verkehrt? Es ist das Normalste der Welt, dass ein Manager die Interessen seiner Eigentümer (Aktionäre) vertritt. Alles andere wäre doch (auch aktienrechtlich) schwer bedenklich.

T Mobile Austria

T Mobile Austria

Andreas Treichl: Ungarn-Deal steht bis Sommer
Schnelle Finanz-Transaktionen?: Aber sicher!
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Anklage: Ex-Bwin Chefs unter Korruptionsverdacht
Aktionärskrieg: Fidelity schlägt sich auf Seite von Conwert

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.