© APA/HELMUT FOHRINGER

Unredlicher Populismus: Bärendienst Bankomatgebühr

Insider Nº119 / 16 4.5.2016 News

Die Bankomatgebühr regt die Menschen auf, mich auch. In der Diskussion schwingt viel Populismus (genauso wie um die Abschaffung des Bargeldes) mit. Vor allem das von Sozialminister Alois (Stöger) geforderte Verbot ist ein Blödsinn. Jedes Unternehmen darf selbst entscheiden was es für seine Dienstleistungen verrechnet.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass sich die Banken mit der Einführung einer Gebühr einen Bärendienst erweisen würden. Das Image in der Öffentlichkeit ist nämlich am Tiefpunkt. Das Niedrigzinsumfeld und das geänderte Kundeverhalten sind die wahren Herausforderungen. Als neue Einnahmequellen (wie kolportiert) dient die Gebühr definitiv auch nicht. Noch dazu wo das aktuelle System gut funktioniert (Banken verrechnen sich gegenseitig kleine Gebühren). Einziges (wahres) Problem sind die 1.200 Geldautomaten, die von US-Firmen wie First Data und Euronet betrieben werden. Diese Drittanbieter sind nämlich die Nutznießer (ihr Gebühren bezahlen die Hausbanken). Das schmeckt den heimischen Bankhäusern nicht. Dafür sollte man eine konkrete Lösung finden und das Thema schnell wieder ad acta legen.

Und statt die Top-Banker zu einem „Bankomatgipfel“ zu sich zu zitieren, sollte Hans Jörg (Schelling) lieber die Zeit sinnvoll nutzen um über die Belebung der Wirtschaft (also zum Beispiel die kontraproduktive Bankenabgabe, Bürokratieabbau) zu diskutieren.

Rochade bei OeKB: Scholtens leiser Abschied
Schnelle Finanz-Transaktionen?: Aber sicher!
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
IPO-Kandidat: Wienwert outet sich
Erste Group: Ärger über PWC-Studie

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.