© Roland Weihrauch / dpa / picturedesk

Übernahme geglückt: Vonovia schnappt sich Conwert

Insider Nº312 / 16 19.12.2016 News

Vonovia SE hat es geschafft. Der deutsche Immobilienriese übernimmt den heimischen Player Conwert Immobilien Invest SE. Die Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent  plus einer Aktie wurden überschritten. Der Deal hat einen Wert von bis zu 2,7 Milliarden Euro. Für 149 Conwert-Aktie gab es 74 Vonovia-Aktien oder 16,16 Euro in bar. Vonovia-Vorstandschef Rolf (Buch) und Conwert-CEO Wolfgang (Beck) haben das, wie ich finde, schlau eingefädelt. (Die zwei kennen sich von früher, als Vonovia SE noch Deutsche Annington Immobilien SE hieß!) Sie haben sich nämlich rechtzeitig die wichtigsten Aktionäre ins Boot geholt. Sogar der streitbare Verwaltungsratsvorsitzende Alexander (Proschofky) war auf Rolfs Seite.

Die außerordentliche Hauptversammlung zur Übernahme wird am 27. Jänner 2017 stattfinden. Vielleicht erinnerst du dich: 2015 scheiterte die feindliche Conwert-Übernahme durch die Deutsche Wohnen AG. Der Preis (11,50 Euro je Aktie) war damals nicht hoch genug gewesen. Als nächster heimische Kandidat im Übernahmekarussell fällt mir spontan die Buwog AG ein.

Fusion verschoben: Immofinanz und CA Immo verschmelzen erst 2018
Zehn Jahre: Zürcher Kantonalbank Österreich feiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Trader in Not: CFDs am Pranger der Aufsicht
Post gegen Türkei: Pölzl ruft Genf zur Hilfe

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.