© Hypo NOE Gruppe

500 Millionen: Hypo NOE reüssiert am Kapitalmarkt

Insider Nº88 / 17 3.4.2017 News

Die Hypo NOE Gruppe hat sich erfolgreich am Kapitalmarkt mit einem  500 Millionen Euro schweren Pfandbrief zurückgemeldet. Die öffentlich-gedeckte Emission mit sechsjähriger Laufzeit war innerhalb von zwei Stunden zweieinhalbfach überzeichnet. Hypo-Vorstandschef Peter (Harold) hat für die Anleihe zwei Wochen auf Roadshows in ganz Europa Investoren geworben und konnte diese überzeugen. Wie man aus dem Umfeld der Bank hört, könnten heuer noch weitere Emissionen geplant sein, um das „Public Finance“-Geschäft voranzutreiben. Die fünf Leadmanger Erste Group Bank AG, Deka Bank AG, Nykredit Markets, Unicredit und  Commerzbank AG haben die Emission begleitet.

Ich finde es erfreulich, dass die Hypo NOE Gruppe nach einer dreieinhalbjährigen Durststrecke wieder am Kapitalmarkt akzeptiert wird. Ohne Hans Jörgs Heta-Lösung, die den Finanzplatz Österreich wieder ins rechte Licht gerückt hat, wäre aber eine Finanzierung in dieser Höhe nicht möglich gewesen.

Kampfansage: Schelhammer launcht neue Direktbank Dad.at
Halbgare Lösung: Spekulationsverbot für Bund
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Mehr Geld: Einigung bei Gehälter für Banker
Bankenregulierung: Cernko will Dialog statt Reform

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.