© Andreas Bruckner / picturedesk.com

Linz Textil: Aktionäre und Eigentümer beenden Streit

Insider Nº349 / 17 21.11.2017 News

Wie ich gerade gelesen habe, ist der Streit zwischen Aktionären und der Linz Textil AG beigelegt worden. In dem Streit ging es um eine Linzer Dienstvilla des ehemaligen Vorstandschefs und Mehrheitseigentümers Dionys (Lehner), das nach Sanierung an die Familie Lehner verkauft wurde. Die Minderheitseigentümer wie etwa die Sogas Beteiligungsverwaltung oder auch Pioneer Investments Austria hatten beklagt, dass der Linz Textil AG dadurch ein Schaden entstanden sei. Dionys hat nun insgesamt 1,13 Millionen Euro an die Gesellschaft gezahlt, die Aktionäre sind damit zufrieden. Wie ich gehört habe, hat auch IVA-Präsident Wilhelm (Rasinger) vermittelt. Ein Außenstehender, der den Überblick hat, ist oft das Zünglein an der Waage.

Porr-CFO: Maier geht, Sauer folgt
Wiener Würfeluhren: Kultobjekt sucht Geldgeber
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Machtkampf: Bei Zumtobel fliegen die Fetzen
Polbank: RBI-Chef liebäugelt mit Verkauf

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.