© Börsianer

Buwog Übernahme: Zwei Millionen Euro für Riedl

Insider Nº38 / 18 13.2.2018 News

Wie du sicher weißt, läuft derzeit das Übernahmeangebot der Vonovia SE für die Aktien der Buwog AG. Vonovia-Vorstandschef Rolf (Buch) will 50 plus eine Aktie. In einer aktuellen Stellungnahme ratet das oberste Management der Buwog AG ihren Aktionären zur Annahme des Angebots von 29,05 Euro je Aktie (ich habe dir berichtet). Die Buwog-Aktionäre aus Vorstand und Aufsichtsrat bringen ihre gesamten Aktien in das Angebot ein. Exklusiv konnte ich erfahren, dass das insgesamt 97.367 Aktien sind. Stell dir vor, alleine auf Buwog-Vorstandsvorsitzenden Daniel (Riedl) fallen 68.654 Stück der Aktien, das heißt Daniel bekommt dafür 1.994.398,7 Euro. Weit weniger Aktien bringen die Vorstandsmitglieder Andreas (Segal) mit 5.000 Stück und Herwig (Teufelsdorfer) mit 5.577 Stück ein, dennoch dürfen auch sie sich über ein schönes Entgelt freuen. Sie haben es sich verdient, schließlich haben sie alle gute Arbeit geleistet. Die Annahmefrist des Vonovia-Angebots endet mit 12. März 2018.

IVA-Neu: Rasinger übergibt Zepter
Bawag-Prozess: Elsner kämpft umsonst
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Palfinger: Ortner-Abgang kostet 2,9 Millionen Euro
Arca im Visier: Gegenwind bei Übernahme der Wiener Privatbank
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.