© Börsianer

Immofinanz: Umek watscht Management ab

Insider Nº62 / 18 28.2.2018 News

Investor Klaus (Umek) hat in einem Brief an den Aufsichtsrat der Immofinanz AG seinem Unmut über die, seiner Ansicht nach, Wertvernichtung der Immobiliengesellschaft Luft gemacht. Klaus ist über Petrus Advisers in der Immofinanz AG und CA Immobilien Anlagen AG (CA Immo) investiert und möchte steigende Aktienkurse (fairer Wert von Immofinanz soll bei 3 Euro liegen) sehen. Seine Kritik gilt vor allem Vorstandschef Oliver (Schumy) und Finanzvorstand Stefan (Schönauer). Beide fordert er heute zum Rücktritt auf.

„Fleißig wird von Ihrem überforderten, glücklosen und vom internationalen Markt als nicht befähigt abgelehnten Management-Team tagein tagaus daran gearbeitet, dass der innere Wert der Gesellschaft sich den Tiefstkursen der Aktie annähert“,

steht da. Den Russland Deal (ich hatte dir berichtet) nennt Klaus miserabel, den Verkauf der Logistiksparte hektisch und wertvernichtend, die Anteile an der Buwog AG wurden seiner Ansicht nach „verramscht“. Wie du sicher weißt, ist Klaus Gegner einer Fusion zwischen CA Immo und Immofinanz AG. Die Immofinanz möchte sich ad-hoc dazu nicht äußern. Ich denke aber, dass hier eine Reaktion von Seiten des Managements notwendig sein wird und auch folgt.

In einem weiteren Brief an das Management und den Aufsichtsrat der CA Immo bestärkt Klaus den neuen Vorstandsvorsitzenden Andreas (Quint) und Finanzvorstand Hans Volkert (Volckens), sich gegen die Fusion zur Wehr zu setzen. Von Hans Volkert ist Klaus, wie ich lese, begeistert. Wie ich von der CA Immo gehört habe, sind die Fusionsgespräche noch nicht wieder aufgenommen worden. Die Immofinanz AG hält sich auch andere Optionen offen, wie etwa den Verkauf des CA-Immo-Anteils.

Große österreichische Lösung

Klaus spricht sich auch regelmäßig für eine große österreichische Immo-Lösung mit Immofinanz und CA Immo unter dem Dach von S-Immo-AG-Chef  Ernst Vejdovszky aus. Von Ernst ist er nämlich richtig angetan. Die S Immo AG besitzt bereits heute signifikante Anteile an der Immofinanz sowie CA Immo, die bereits die Fünf-Prozent-Marke überschritten haben. Wie ich von Marktinsidern gehört habe, will Ernst weiter zukaufen. Die nächste Meldeschwelle liegt bei zehn Prozent. Die S Immo AG sagt dazu nichts.

ÖBIB-Führung: Doppelspitze im Gespräch
Paukenschlag: Bawag bricht frühzeitig mit Post
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
BKS Bank: FMA gibt Kapitalerhöhung wieder frei
Warren Buffett: Sympathie für Palfinger

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.