© Nick Morrish/British Airways

Großaufträge: Do&Co zeigt es den Investoren

Insider Nº273 / 18 17.9.2018 News

Dass sich die Do&Co AG ab 2020 für zehn Jahre das Catering und Handling für alle British-Airways-Flüge ab London und für Iberia ab Madrid gesichert hat, ist ein famoser Schachzug von CEO Attila (Dogudan). Es zeigt mir aber, dass sich Qualität und Beharrlichkeit am Ende doch immer wieder durchsetzt. Und Attila ist sicher eine der am härtesten arbeitenden CEOs. Toll finde ich, dass Attila mit diesen Aufträgen für 4.000 neue Arbeitsplätze sorgt.

Belohnt wird die Do&Co AG gleich auch noch mit der Aufnahme in den ATX Index (zum zweiten Mal nach 2016). Das sollte der Aktie zusätzliche Sichtbarkeit bei den Investoren und Auftrieb (plus 53! Prozent in einem Monat) geben.

Du hast sicher mitbekommen, dass der Airline-Caterer in den vergangenen Monate vor allem mit der schwierigen Lage in der Türkei (einer der wichtigsten Absatzmärkte Attilas) zu kämpfen hatte. Die Do&Co-Aktie wurde daraufhin von den Investoren abgestraft, was Attila sehr ärgerte. Jetzt verhandelt Attila mit Turkish Airlines sogar wieder über eine Fortsetzung des Joint-Ventures am neuen Flughafen Istanbuls.

Einflussnahme: Löscher kehrt OMV den Rücken
FMA: 60.000-Euro-Strafe für Staatsdruckerei
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Knalleffekt: Spalt folgt Treichl bei Erste nach
Oberbank: 20 Millionen Euro für Mitarbeiter-Stiftung

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.