© Alex Halada / picturedesk.com

Streik abgewehrt: Banken-KV mit 3 Prozent plus

Insider Nº111 / 19 24.4.2019 News

Die jährlichen Verhandlungen zum Banken-KV sind zu Ende und 73.000 Bankangestellten (2008 noch 80.000) dürfen sich über ein durchschnittlichen Plus von drei Prozent freuen. Ich bin froh, dass sich Gewerkschaftsbund, Sozialpartner und Banken endlich geeinigt haben.

Druck auf den Chefverhandler auf Bankenseite Markus (Posch) hat mit Sicherheit die Streikankündigung der Bankangestellten für heute Mittwoch gemacht (die Freigabe vom Gewerkschaftsbund war bereits erteilt). Wie im letzten Jahr wurde daher bis in die frühen Morgenstunden verhandelt und geschaut wer das bessere Durchhaltevermögen hat. Verglichen zu den letzten Jahren erkenne ich einen Trend nach oben. 2017 erzielte der Gewerkschaftsbund noch 1,28 Prozent und 2018 2,76 Prozent plus.

Für die Zukunft wünsche ich mir weniger Drama auf beiden Seiten. Glaubst du, ist das möglich?

Cyberbetrug: N26 eröffnet Techzentrum in Wien
Löschversuch: Bank Austria dementiert Übernahme
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Attacke: Unicredit greift nach Oberbank, BKS und BTV
S Immo: FMA prüft VIG-Beteiligung

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.