© Börsianer

Neuer Name, neues Glück: Anglo Austrian statt Meinl

Insider Nº181 / 19 27.6.2019 News

Die Meinl Bank AG heißt jetzt also Anglo Austrian AAB Bank AG. Wenn du mich fragst, habe ich eine Umbenennung schon lange erwartet. In der Öffentlichkeit hat der Name Meinl in Österreich stark gelitten. Eigentlich ein Wahnsinn, früher war das eine starke Marke! Die neue Bezeichnung ist geschickt gewählt, gerade weil sich die Bank aufs internationale Geschäft der Vermögensverwaltung in den „Staaten der ehemaligen Donaumonarchie“ fokussieren will. Ein anderes Beispiel ist die Addiko Bank AG, die kurz vor Börsengang (klick hier) steht und aus dem Balkangeschäft der Hypo Alpe Adria hervorging. Jeder verdient einen Neuanfang. Ich bin gespannt, ob die Bank nach dem Verlust im Jahr 2018 von 4,5 Millionen Euro, 2019 positiv bilanzieren wird.

Erste Group: Schon wieder Zoff in Rumänien
Sommerparty: RLB OÖ feiert mit 1.500 Gästen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Razzia bei Tojner: Burgenland lässt grüßen
IPO gestartet: Addiko Bank will bis zu 224 Millionen

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.